Zum Inhalt springen

Eine Automeile entsteht

Mit BMW-Haus Becker-Tiemann gibt es jetzt fünf Autohändler am Ostring

• Bielefeld. Ein neues Autohaus zieht in Deutschland immer noch viele Menschen an, vor allem, wenn es sich um eine beliebte Marke handelt. Am Wochenende strömten zahlreiche Autofans zum Ostring. Dort feierte Becker-Tiemann Eröffnung auf dem neuen, 23.000 Quadratmeter großen Gelände. Mit dem BMW-Händler gibt es jetzt fünf große Autohändler in dem Industriegebiet. Langsam entwickelt sich dort eine Automeile.

Gleich nebenan befindet sich das Porsche-Zentrum, auf der gegenüberliegenden Straßenseite bietet das Autohaus Lenz Mazda- und Kia-Modelle an, Autohaus Mattern die Wagen von Renault, Citroën, Fiat, Dacia, Mazda und Nissan, Autohaus Palmowski Wohnmobile. „Die Nähe zu den anderen Autohäusern finden wir gut“, sagt Christian Tiemann, Geschäftsführer. Die Hoffnung dahinter: Wenn potientielle Kunden über einen Autokauf nachdenken, soll Ihnen gleich der Besuch der Automeile am Ostring einfallen. Harald Traub, Geschäftsführer bei Becker-Tiemann für die Häuser in Bielefeld, geht davon aus, dass der neue BMW-Standort „der modernste in ganz Deutschland ist“. 20 Modelle werden in der Hochglanzhalle präsentiert, der bayische Hersteller bietet gut 70 Modelle an. „Mit der neuen Technik hat sich die Modellpalette enorm erweitert“, erklärt Traub. Jede Variante muss nicht im Autohaus stehen. Der Kunde kann sich bei Becker-Tiemann das Wunschauto mit einem Mitarbeiter am Bildschirm per Computer zusammenstellen. Die gängisten – und imagefördernden – Modelle gibt es dennoch nach wie vor zu sehen. „Am meisten wird die 1er-Reihe verkauft“, sagt Tobias Kracht, der dritte unter den Becker-Tiemann-Geschäftsführern, zuständig für das Haus in Lemgo. Das Unternehmen ist zwischen Bielefeld, Minden und Hannover neun Mal vertreten. Flaggschiff des Herstellers ist derzeit das Hybridmodell i8, ein Sportwagen, der mit Elektroenergie fahren kann. Der war auch einer der Attraktionen bei der Eröffnung.

Neben den BMW-Modellen verkauft Becker-Tiemann die Marke Mini, präsentiert in einem schicken schwarzen, reckeckigen Nebengebäude – wie es sich für ein Lifestyle-Produkt gehört. Der Anteil der Marke liegt hausintern bei etwa 15 bis 20 Prozent.

70 Mitarbeiter beschäftigt Becker-Tiemann, 35 in Sennestadt, 35 an Niedermeyers Feld am Ostring. 130 sollen es laut Traub bald werden. Expansion ist geplant. Die Entwicklung läge ganz im Trend am Automarkt. „Der geht immer mehr zu großen Häusern“, sagt Rüdiger Schlomm, Obermeister der Kfz-Innung. Etwa 105 Mitglieder hat die Innung, rund 60 davon sind Vertragshändler.

Am stärksten vertreten in Bielefeld ist die VW-Gruppe mit ihren Marken VW, Skoda, Seat und Audi. Steinböhmer und Schröder sind für diese Autos mehrfach in Bielefeld mit Autohäusern vor Ort. „Bis auf Rolls Royce und Ferrari gibt es in Bielefeld für alle Hersteller Händler“, sagt Schlomm.

Neben den Vertragshäusern gibt es unabhängige Autohändler und Gebrauchtfahrzeughändler. Deren Wagen, so Schlomm, werden oft von darauf spezialisierten Aufkäufern für den Markt in Afrika erworben. Dort stellen sie einen höheren Wert dar, „sofern sie eine Klimaanlage haben“, sagt der Kfz-Innungsobermeister.

ë

ë

Neue Westfälische, 27. April 2015

Zur Navigation springen | Zum Inhalt springen